Bewegungsmoment

Faszien - derzeit in aller Munde. Alternativ behandelnde Therapeuten wie Med. Masseure oder Osteopathen arbeiten bereits seit längerer Zeit mit diesen faszinierenden Strukturen.

Nun wurde intensiv in die Forschung investiert und man hat herausgefunden, dass die Faszien effektiv verantwortlich sein können für Schmerzzustände.

Das Wort "Faszie" ist ein etwas anderes Wort für Bindegewebe. Das Bindegewebe findet man überall im Körper - sei es als Körperhülle aber auch als Hülle für Organe, Nerven, Muskulaturen und Blutbahnen.
Die Faszie kann aufgrund von unseren täglichen Haltungs- und Bewegungsmustern verspannen, verkleben oder sich verdicken und so bestimmte Spannungsmuster hervorrufen, die den ganzen Körper beeinflussen.  Dies wiederum kann zu den oben genannten Schmerzzuständen führen.

Mit einer gezielten Anamnese, einer genauen Inspektion und entsprechenden Palpation werden diese Spannungsmuster sicht- und tastbar erfasst. Bewegungseinschränkungen und Haltungsmuster können anschliessen mit verschiedenen speziellen Faszien-lösenden Techniken (bspw. Myofascial Release) und Faszien-Taping positiv beeinflusst werden.  Ziel ist es, die Faszien wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu bringen und ihre Spannungsmuster aufzuheben. Eine überaus effektive Technik hierzu ist das "Rolfing - Strukturelle Integration". Diese Behandlungsform erlerne ich seit Juli 2017 und werde versuchen, diese Techniken in meine Behandlungen einfliessen zu lassen.

Man fühlt sich anschliessend leichter, geschmeidiger und beweglicher und profitiert von einer verbesserten Haltung.

Faszien benötigen jedoch, um all diese oben genannten Effekte zu erreichen, erstens sehr viel Zeit und zweitens auch eine aktive Mitarbeit durch den Patienten durch Eigenwahrnehmung sowie die Bereitschaft, sich und seine Haltungsmuster ändern zu wollen.

 

Siehe auch:

www.rolfing.org/de

http://www.medbase.ch/thun/angebot/fascial-fitness